• Deutschland DEU
  • Ausstellungen
  • Kunst
  • Bibel
Meldung

Jesuswort auf documenta-Obelisk

Das Rätsel um das Erkennungszeichen der documenta 14 in Kassel ist gelöst: Der Obelisk auf dem zentralen Königsplatz erhält die Aufschrift "Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt".

Kassel (KNA) Ein Jesus-Wort wird den mehr als 16 Meter hohen Obelisken zieren, der als Erkennungszeichen für die kommende Kunstausstellung documenta 14 in Kassel entstehen soll. Das Zitat aus dem Matthäus-Evangelium "Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt" werde in Deutsch, Türkisch, Englisch und Arabisch auf dem bis zu 1,8 Meter breiten Bauwerk stehen, verriet der aus Nigeria stammende US-Künstler Olu Oguibe der "Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen" (HNA). Der 52 Jahre alte Professor, Kurator und Künstler baut das Monument auf dem zentralen Kasseler Königsplatz.

Der Künstler ist Sohn eines Predigers, aber nach eigenem Bekunden nicht religiös. Er sagte, dass Jesu Aufforderung, Fremde aufzunehmen, evangelikale Christen in den USA, die die Grenzen für Flüchtlinge schließen, mehr provozieren müsste, als etwa ein Zitat von Immanuel Kant.

Seit Wochen wurde gerätselt, welche Botschaft sein Kunstwerk auf dem zentralen Platz in Kassel haben wird. Die documenta 14 wird am 10. Juni von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet. Die Ausstellung gilt als weltweit bedeutendste Veranstaltung für zeitgenössische Kunst. Seit 1955 findet sie in der nordhessischen Stadt statt.